Keynote Gerhard Buehringer

Prof. Gerhard Bühringer

Keynote Sprecher

Technische Universität Dresden

Dresden, Deutschland

Profil

PL-06 | Verhaltenskontrolle oder Risikomanagement Suchtforschung zwischen Verboten und Kompetenzförderung

Mittwoch | 15.09.2021 | 15:00 - 16:00 Uhr

Abstract

Hintergrund: Ältere Alkoholabhängige, die bei Trunkenheit hoch gefährdet sind, abhängige Piloten, die schwere Schäden verursachen können, Teilnehmende an Glückspielen, die klinisch relevante Störungen entwickeln können: alles Beispiele für riskante Verhaltensweisen. Traditionelle Suchtkonzepte und Lösungsvorschläge aus der Wissenschaft tendieren zur Verhaltensunterbindung bei Risiken, wie z.B. durch Konsumverbote (Abstinenz), Berufsverbote oder Glücksspielverbote, zumeist mit dem Schutzargument für Betroffene, soziale Umwelt und Gesellschaft. Aber was ist zu tun, wenn Abhängige nicht abstinent oder immer wieder rückfällig werden, Piloten aus Angst vor Entlassung einen problematischen Konsum verbergen und weiterhin fliegen, Personen mit Glücksspielen umgehen können, aber bei Verboten auf problematische illegale Glückspiele und Anbieter ausweichen, insgesamt also alle in Folge von Verboten die Risiken für sich und Dritte erhöhen? Noch mehr kontrollieren, verbieten, strafbewehren oder bestrafen? Oder Risiken erfassen, abschätzen und Risikokompetenz fördern – kurz Risikomanagement betreiben?

Zielsetzung: Der Vortrag befasst sich auf individueller und gesellschaftlicher Ebene mit einem Plädoyer für einen Wechsel der Sichtweise und eine veränderte Zielsetzung sowie für die dazu notwendige Forschung zum Umgang mit Risiken. Dabei soll auch ein historische Bogen von der Gründung der Zeitschrift SUCHT 1891 als einem damaligen Organ zur Abstinenzforderung und -kontrolle für die gesamte Bevölkerung bis hin zu aktuellen Vorschlägen an die DG-Sucht und die Redaktion geschlagen werden.