Allgemeine Bedingungen für Kongressteilnehmende

Teilnahmegebühren für den Deutschen Suchtkongress 2021 vom 13. bis 15. September 2021

Die Teilnahme am Kongress und an den Fortbildungsveranstaltungen ist kostenpflichtig.
Die Gebühren sind im Voraus zu den genannten Terminen oder vor Ort zu zahlen. Etwaige Bankgebühren gehen zu Lasten des Zahlungspflichtigen.

Annullierung der Kongressteilnahme

Im Falle einer Annullierung Ihrer Teilnahme am Kongress und an Fortbildungsveranstaltungen bis zum 10. Juni 2021 wird die Teilnahmegebühr abzüglich einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 25 % erstattet. Bei späterer Annullierung kann keine Rückzahlung erfolgen. Ihre Absage teilen Sie dem Tagungsbüro bitte schriftlich mit.

Programmänderungen

Der Veranstalter behält sich auch kurzfristige Programmänderungen vor. Für ausgefallene Vorträge der Änderungen im Programm erfolgt keine auch anteilmäßige Erstattung von Teilnahmegebühren.

Haftung

CPO HANSER SERVICE haftet im Rahmen der verkehrsüblichen Sorgfalt entsprechend den Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland.
Ihre Haftung - ohne Rücksicht auf den Rechtsgrund - beschränkt sich auf Fälle von grober Fahrlässigkeit und vorsätzlichem Fehlverhalten. Das beeinflusst jedoch nicht die Haftung des Kongressveranstalters und der Personen oder Organisationen, die Personenbeförderungen oder andere Dienstleistungen anbieten. Mündliche Abmachungen gelten als nichtig, wenn sie nicht durch CPO HANSER SERVICE schriftlich bestätigt sind.

Erfüllungsort, Gerichtsstand

Erfüllungsort ist Berlin, Gerichtsstand für alle Parteien ist Berlin. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.